Warum eine Photovoltaikanlage?

Hier kommt die Antwort

Was ist Photovoltaik?

was-ist-photovoltaic

Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie. Dazu nutzt man den photoelektrischen Effekt von Solarzellen.Treffen die Strahlen der Sonne auf die Solarzelle, bringt diese die dort befindlichen Zellen in Bewegung. Diese Bewegungsenergie produziert Gleichstrom (DC). Die einzelnen Solarzellen sind zu größeren Solarmodulen verschaltet, die wiederum zu einem Solargenerator zusammengeschaltet sind. Der erzeugte Gleichstrom wird mithilfe eines Wechselrichters zu Wechselstrom umgewandelt. Dank der Umwandlung kann der Wechselstrom direkt ins öffentliche oder privat genutzte Stromnetz eingespeist werden und die eigenen Stromkosten senken. Die klassischen Solarzellen bestehen hauptsächlich aus Siliziumkristallen. Zu Modulen zusammengefasst werden sie dann entweder auf Dächern oder bei größeren Solarkraftwerken auch am Boden montiert. Text

Sie können sich grundsätzlich vorstellen, die unendliche Energie der Sonne zur Stromerzeugung zu nutzen?

Ja?

Dann haben sicherlich schon einmal mehr als nur Dachpfannen auf einem Dach gesehen, oder?

Dabei handelt es sich um eine Photovoltaikanlage.

Aber warum sollten Sie sich auch dazu entscheiden, das Dach Ihres eigenen Hauses mit einer Photovoltaikanlage auszustatten?

Der Energieverbrauch für private Häuser ist in den letzten Jahren stark gestiegen und wird weiterhin steigen. Somit werden auch die stetigen Ausgaben für Strom steigen. Um hier nicht mehr auf einen Energieversorger angewiesen zu sein, kann ein Hausbesitzer sich dazu entscheiden, sein Dach mit sogenannten Solarmodulen auszustatten. Dabei wird die unendliche Energie der Sonne von den Solarmodulen aufgefangen und in den Wechselrichter weitergeleitet. Dort wird die Energie aus dem Sonnenlicht automatisch von Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) gewandelt, so dass sie direkt genutzt werden kann.

Die Begriffe kommen Ihnen bekannt vor?

Klingt doch gar nicht so schwer, oder?

photovoltaik-bild
solarmodule-finden
was-ist-solarenergie

Da liegen Sie richtig.

Der geerntete Strom kann auch für die Aufbereitung von Warmwasser genutzt werden, oder es wird die Heizung im Hause unterstützt. Der gigantische Vorteil einer eigenen Photovoltaikanlage ist, dass die Sonne kostenlos und ohne Wenn und Aber zur Verfügung steht. Jede unserer Anlagen amortisiert sich nach spätestens drei Jahren. Das bedeutet, die Anlage hat dann schon so viel Strom produziert, wie sie für die Herstellung benötigt hat. Für Sie rentiert sich diese Investition bereits nach sieben Jahren, denn Ihre Solaranlage zahlt sich dadurch ab, dass sie ziemlich günstigen Strom für sich selber produzieren und durch das EEG (Erneuerbare Energie Gesetz) ihn teuer weiter verkaufen können.

Das bedeutet: Sie produzieren billigen grünen Strom und verkaufen ihn durch das EEG teuer weiter. Zusätzlich sparen Sie ihre eigenen Stromkosten von bis zu 30€cent pro kWh ein.

Sobald sich also Ihre Anlage von selber abbezahlt hat, gibt es dann nur noch Ökostrom + Gewinn.

Aber wie geht das?

Das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. *Quelle: Wikipedia*

Werden Sie unabhängig von steigenden Rohstoffpreisen und profitieren Sie jetzt!

Ich will mehr Erfahren

Gestalte deine eigene Unabhängigkeit

Alles was Du zur grünen Energie Wissen solltest…

Menü